gesund heute und morgen
Corona: Große Mehrheit will sich impfen lassen Corona: Große Mehrheit will sich impfen lassen
Die Angst vor der Impfung gegen Covid-19 hat abgenommen. Die Menschen sind zuversichtlicher geworden und der überwiegende Teil der Bevölkerung Deutschlands möchte sich... Corona: Große Mehrheit will sich impfen lassen

Die Angst vor der Impfung gegen Covid-19 hat abgenommen. Die Menschen sind zuversichtlicher geworden und der überwiegende Teil der Bevölkerung Deutschlands möchte sich impfen lassen, sobald die Menge an Impfstoffen ausreicht und das zulässt. Eine von der TK in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage bestätigte dies.

Die Mehrheit der Menschen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat keine Bedenken, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Demnach geben 78 Prozent der Befragten in diesen Ländern an, dass sie überhaupt keine oder eher keine Angst vor einer Corona-Impfung haben. 15 Prozent äußern eher Bedenken, sieben Prozent haben konkret Angst vor einer Impfung. Je älter die Menschen sind, desto weniger unsicher sind sie. Von den Befragten ab 60 Jahren sagen neun von zehn, dass sie keine oder eher keine Angst vor einer Corona-Impfung haben (90 Prozent), bei den 18- bis 39-Jährigen ist der Anteil mit 76 Prozent etwas geringer. 

Das ist großartig, da für die Entwicklung einer Herdenimmunität mindestens drei Viertel der Bevölkerung geimpft sein muss.

Falschinformationen und Verschwörungsmythen vorbeugen
Es ist wichtig, Patientinnen und Patienten im Gespräch über Nutzen und Risiken der COVID-19 Impfung aufzuklären, auch um Falschinformationen und Verschwörungsmythen vorzubeugen. Trotz der aktuell erfreulicherweise sinkenden COVID-19 Fallzahlen in Deutschland könnte sich das Virus durch die ansteckendere Variante Delta wieder verbreiten. Das könnte dann vor allem Ungeimpfte und erst einmal Geimpfte treffen. Deswegen ist es wichtig, im Impftempo nicht nachzulassen und ausstehende Zweitimpfungen durchzuführen“, sagt Professorin Sabine Wicker, Arbeitsmedizinerin an der Uniklinik Frankfurt und stellvertretende Vorsitzende der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts (RKI). 

Für die bevölkerungsrepräsentative Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der TK vom 9. bis 23. März 2021 bundesweit insgesamt 1.000 Personen ab 18 Jahre befragt. 

Headerbild: Frauke Riether auf Pixabay 

Quelle: TK

Dr. Polwin-Plass Lydia Inhaberin und Chefredakteurin

Als promovierte Journalistin/Publizistin arbeite ich als freie Journalistin und Pressefotografin in Frankfurt am Main und Umgebung. Meine Themenschwerpunkte sind Vertrieb, Marketing, Bildung, Arbeitsmarkt, Kultur und Alternativmedizin. Zu medizinischen Themen konnte ich mir im Laufe der Jahre durch Mitwirkung an medizinischen Projekten und Verfassen zahlreicher Gesundheitsbroschüren viel Wissen und Erfahrung aneignen. Im Frühjahr 2015 gründete sie mein erstes Online Magazin "Metalogy.de" und 2019 folgte "Gesund heute und morgen".