gesund heute und morgen
Corona Pandemie: Deutschlands Bevölkerung im Jahr 2020 erstmals seit 9 Jahren nicht gewachsen Corona Pandemie: Deutschlands Bevölkerung im Jahr 2020 erstmals seit 9 Jahren nicht gewachsen
Die Nettozuwanderung im Pandemiejahr 2020 stark gesunken und die Zahl der Sterbefälle gestiegen. Die Geburtenzahl war leicht rückläufig und die Zahl der Hochbetagten ab... Corona Pandemie: Deutschlands Bevölkerung im Jahr 2020 erstmals seit 9 Jahren nicht gewachsen

Die Nettozuwanderung im Pandemiejahr 2020 stark gesunken und die Zahl der Sterbefälle gestiegen. Die Geburtenzahl war leicht rückläufig und die Zahl der Hochbetagten ab 80 Jahren um 4,5 % gegenüber 2019 gestiegen. So der Bericht des statistischen Bundesamts.

Zum Jahresende 2020 lebten 83,2 Millionen Menschen in Deutschland. Damit blieb die Einwohnerzahl im Vergleich Vorjahr beinahe unverändert. Nachdem die Bevölkerung zwischen 2011 und 2019 kontinuierlich von 80,3 Millionen auf 83,2 Millionen gewachsen war. Die Entwicklung im Pandemiejahr 2020 resultiert aus zwei Faktoren: verminderte Nettozuwanderung, die nach vorläufigen Ergebnissen von 294 000 im Jahr 2019 auf 209 000 im Jahr 2020 zurückgegangen ist und erhöhte Sterbefälle gegenüber der Geburtenrate von 161 000 auf 212 000. Somit konnte die gesunkene Nettozuwanderung das Geburtendefizit nur noch annähernd ausgleichen. Für eine Bevölkerungszunahme reichte sie aber nicht mehr aus.

Zahl der Hochbetagten ab 80 Jahren steigt binnen Jahresfrist um 4,5 %

Trotz der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehenden erhöhten Sterblichkeit wuchs die Zahl der älteren Menschen im Jahr 2020 weiter: Am stärksten stieg die Zahl der Hochbetagten ab 80 Jahren mit einem Plus von 255 000 Personen oder 4,5 % auf 5,9 Millionen. Die Zahl der Seniorinnen und Senioren zwischen 60 und 79 Jahren erhöhte sich um 96 000 auf 18,2 Millionen (+0,5 %). Dagegen nahm die Bevölkerung in der Altersgruppe zwischen 20 und 59 Jahren um 367 000 Personen ab und umfasste Ende 2020 rund 43,7 Millionen Frauen und Männer (-0,4 %). Die Zahl der Kinder und Jugendlichen unter 20 Jahren blieb mit 15,3 Millionen nahezu unverändert (+4 000). Das Durchschnittsalter der Bevölkerung erhöhte sich wie im Vorjahr um 0,1 auf 44,6 Jahre.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Dr. Polwin-Plass Lydia Inhaberin und Chefredakteurin

Als promovierte Journalistin/Publizistin arbeite ich als freie Journalistin und Pressefotografin in Frankfurt am Main und Umgebung. Meine Themenschwerpunkte sind Vertrieb, Marketing, Bildung, Arbeitsmarkt, Kultur und Alternativmedizin. Zu medizinischen Themen konnte ich mir im Laufe der Jahre durch Mitwirkung an medizinischen Projekten und Verfassen zahlreicher Gesundheitsbroschüren viel Wissen und Erfahrung aneignen. Im Frühjahr 2015 gründete sie mein erstes Online Magazin "Metalogy.de" und 2019 folgte "Gesund heute und morgen".