Gesundes Leben
Gesunde junge Menschen bekommen Masken – chronisch Kranke warten vergeblich Gesunde junge Menschen bekommen Masken – chronisch Kranke warten vergeblich
Gesunde Kinder und Erwachsene freuen sich über kostenlose Masken, die ihnen gar nicht zustehen, während alte oder kranke Menschen vergeblich auf die Gutscheine warten.... Gesunde junge Menschen bekommen Masken – chronisch Kranke warten vergeblich

Gesunde Kinder und Erwachsene freuen sich über kostenlose Masken, die ihnen gar nicht zustehen, während alte oder kranke Menschen vergeblich auf die Gutscheine warten. Wenn es bei der Zuteilung der Impfungen ähnlich ungerecht zugeht wie jetzt bei der Verteilung der FFP2 Masken – dann gnade uns Gott!

Kommentar

Alleine in meinem Freundeskreis wurden mehrere Menschen im Rahmen der aktuellen Verteilaktion von FFP2 Masken, die eigentlich für chronisch Kranke oder alte Menschen vorgesehen ist, mit Gutscheinen für 6 kostenlose Masken beglückt. Aber nicht, dass Sie denken, das waren Kranke, nein, es waren völlig gesunde junge Menschen ohne jegliche Vorerkrankungen.

Auch Doppelzusendungen sind leider an der Tagesordnung. Dafür warten chronisch Kranke vergeblich auf das Briefchen von der Bundesregierung. Einer meiner Freunde war jahrelang bei keinem Arzt mehr, weil er robust, bärenstark und völlig gesund ist. Dennoch hat er das Briefchen von der Bundesregierung mit den Gutscheinen erhalten. Er hat sich gewundert und erst einmal gedacht es handle sich um einen Fakebrief.

Eine Anwältin, noch nicht einmal 40 Jahre alt, bei bester Gesundheit und gut situiert, bekommt den Brief und denkt zuerst an einen Scherz. Dann spricht sie mit Freunden und Bekannten und erfährt, dass auch unter ihnen jede Menge Leute sind, die zu Unrecht Masken erhalten haben.

Eine Kollegin hingegen, der es oft sehr schlecht geht, wegen chronischer Erkrankungen, Schmerzen, Asthma, Allergien und jeder Menge Lungenentzündungen in der Vergangenheit, geht leer aus. Wie kann sowas passieren? Wer steckt hinter diesen unverständlichen Entscheidungen? Woher kommen all die Falschinformationen? Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Laut Recherche sind es die Krankenkassen, die für die Aktionen mit der Bundesregierung zusammenarbeiten. Da stellt sich mir die Frage, ob man nicht mal lieber Einblick in die eigenen Akten bei der Kasse nehmen sollte. Was ist tatsächlich über uns gespeichert, was wird weitergegeben und von wem an wen? Warum sind getroffene Entscheidungen der Krankenkassen oft so ungerecht? Warum passieren so viele Fehler? Vielleicht sind ja einfach die Daten falsch, die den Krankenkassen vorliegen. Und was ist, wenn Menschen, die eigentlich gesund sind, nun offiziell als chronisch krank geführt werden? Kann ihren das zukünftig Probleme machen, wenn sie neue Versicherungen abschließen wollen? Und warum werden Menschen, die aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustandes ständig medizinische Untersuchungen machen müssen, als gesund eingestuft? All das sind Fragen, die man gerne geklärt wüsste.

Im Moment sieht es tatsächlich so aus, als würde hier jede Menge schief laufen und sehr viele Gesunde und Junge mit Masken versorgt werden, während alte, tatsächlich kranke oder bedürftige Menschen vergeblich auf die Maskengutscheine warten. Zumindest in meinem Umfeld. Laut Angabe einer Apothekerin schenken Viele die Masken dann weiter an tatsächlich Bedürftige, andere wiederum freuen sich über den Irrtum und sparen sich so ein wenig Geld.

Natürlich kann bei solchen Massenaktionen auch der eine oder andere Fehler passieren, aber in diesem Ausmaß? Und dass sehr alte oder kranke Menschen im Gegenzug leer ausgehen, ist nicht in Ordnung. Um das und den hohen Verwaltungsaufwand zu vermeiden, wäre es doch besser und billiger gewesen, einfach jedem Bundesbürger ein paar Masken zukommen zu lassen oder in den Apotheken zu verteilen.

Abgesehen davon kommen einem dann natürlich mit Recht auch Zweifel, dass die sehnlichst erwartete Impfaktion mit Verteilung der Impfstoffe und Terminen dann plötzlich gerecht ablaufen würde.

Avatar

Kommentar