Gesundes Leben
Öl als Schutz gegen das Corona Virus? Öl als Schutz gegen das Corona Virus?
Eine indische Ärztin ist in einer Studie auf eine interessante Erkenntnis gestoßen. Eine Ölschicht auf Schleimhäuten und Haut kann laut Dr. Pavithra verhindern, dass... Öl als Schutz gegen das Corona Virus?

Eine indische Ärztin ist in einer Studie auf eine interessante Erkenntnis gestoßen. Eine Ölschicht auf Schleimhäuten und Haut kann laut Dr. Pavithra verhindern, dass das Virus in unseren Körperzellen andocken kann. Möglicherweise bringt es sie sogar zum Absterben bevor es unsere Lungen erreichen kann.

Heute wurde mir ein interessantes Video zugeschickt, das ich für durchaus seriös halte. Eine indische Ärztin namens Dr. Pavithra hat ihre Doktorarbeit zum Thema Corona-Virus geschrieben. Bei ihrer Studie, die sie für ihre Dissertation durchgeführt hat, ist sie zu einem möglicherweise sehr nützlichen Ergebnis gekommen. Fette und Öle sollen das Virus am Andocken an unsere Zellen hindern. Am effektivsten ist, laut Dr. Pavithra, Kokosöl.

Dr. Pavithra empfiehlt zum Schutz vor Covid-19 alle Schleimhäute mit einer Ölschicht zu benetzen, da das Öl ihrer Aussage nach verhindert, dass das Virus sich an unsere Körperzellen binden kann. In Kombination mit konsequentem Händewaschen, könnte dies als weitere Schutzmaßnahme nützlich sein.

Da die Hülle der Corona-Viren aus Lipiden, also Fetten, besteht, funktioniert Seife so effektiv, um sie zu entfernen und abzutöten. Durch Händewaschen werden die Viren nicht nur abgewischt, sondern auch deren Hülle zerstört. So viel weiß man heute bereits sicher.

Wenn man aber der Studie von Dr. Pavithra Glauben schenken darf, wäre es auch sinnvoll nach dem Waschen die Hände einzuölen. Das unterstützt nicht nur die Rückfettung der Haut, die durch das viele Händewaschen und desinfizieren austrocknet – das Öl bildet auch einen Schutzfilm.

Da die Corona-Viren ja bekanntlich über die Schleimhäute aufgenommen werden, könnte es, laut Dr. Pavithra darüber hinaus Sinn machen, Nase und Augen ebenfalls mit einer Wasser-Öllösung zu benetzen, wie es die Ärztin in nachfolgendem Video erklärt. Wie hoch dabei die Konzentration sein soll, konnte ich dem Video nicht entnehmen. Ich selbst probiere das gerade und benetze jeden Tag morgens meine Nasenlöcher mit einer Kokosöl-Wasser Lösung. Ich spüle damit auch meinen Mund aus und was meine Augen betrifft, versuche ich es gerade mit einer Wasser-Öl Inhalation, wobei ich die Augen offen lasse. Ob das ausreicht, weiß ich nicht, aber direkt in die Augen schmieren empfand ich als unangenehm. Außerdem müsste man mal einen Augenarzt fragen, ob das Öl auf Dauer für die Augen schädlich sein könnte.

Eine österreichische Gynäkologin hat ihren Patienten ebenfalls zur täglichen Ölbehandlung geraten. Und weitere Ärzte überprüfen die Theorie gerade im Selbsttest.

Selbst wenn das tatsächlich stimmt, was Frau Dr. Pavithra in ihrem Video erklärt, heißt das aber bitte nicht, dass auf alle anderen Schutzmaßnahmen verzichtet werden kann.

Also bitte weiterhin Masken tragen, Hände waschen, Desinfektionsmittel verwenden und die Halbwertszeit bedenken, die das Virus auf den verschiedenen Oberflächen überlebt. Aber meine Sicht der Dinge ist: Hilft’s nichts, schadt’s nicht. Lieber eine Maßnahme zu viel als eine zu wenig.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund.

Dr. Polwin-Plass Lydia Inhaberin und Chefredakteurin

Als promovierte Journalistin/Publizistin arbeite ich als freie Journalistin und Pressefotografin in Frankfurt am Main und Umgebung. Meine Themenschwerpunkte sind Vertrieb, Marketing, Bildung, Arbeitsmarkt, Kultur und Alternativmedizin. Zu medizinischen Themen konnte ich mir im Laufe der Jahre durch Mitwirkung an medizinischen Projekten und Verfassen zahlreicher Gesundheitsbroschüren viel Wissen und Erfahrung aneignen. Im Frühjahr 2015 gründete sie mein erstes Online Magazin "Metalogy.de" und 2019 folgte "Gesund heute und morgen".