gesund heute und morgen
Senföle gegen Blasenentzündungen – neue Studie bestätigt Wirkung Senföle gegen Blasenentzündungen – neue Studie bestätigt Wirkung
Neue Studienanalyse bestätigt Wirkung von Senfölen bei Blasenentzündungen. Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich sind als Arzneimittel aus der Apotheke seit mehr als 60 Jahren in... Senföle gegen Blasenentzündungen – neue Studie bestätigt Wirkung

Neue Studienanalyse bestätigt Wirkung von Senfölen bei Blasenentzündungen. Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich
sind als Arzneimittel aus der Apotheke seit mehr als 60 Jahren in der Therapie von Blasenentzündungen und Erkältungskrankheiten etabliert. Eine neue in der Fachzeitschrift „Der Urologe“ publizierte Studienanalyse bestätigt die Ergebnisse zahlreicher internationaler Forschungsarbeiten.

Die Pflanzenstoffe verfügen über vielfältige Wirkmechanismen. Das haben neueste Studienergebnisse gezeigt. Unter anderem besitzen sie ein ausgeprägtes antibakterielles
und entzündungshemmendes Wirkspektrum und
können die Ausbildung von so genannte Biofilmen hemmen. Darüber hinaus sind sie in der Lage das Anheften von bakteriellen Erregern an die Zellen der Blasenwand zu verhindern.
. „Dies sind vermutlich die Gründe dafür, dass die Pflanzenstoffe dem Auftreten von erneuten Infektionen der Harnwege erfolgreich entgegenwirken können“, sagt PD Dr. Winfried Vahlensieck, Facharzt für Urologie und Autor der Großstudie. Demzufolge wird bei unkomplizierten wiederkehrenden Blasenentzündungen in der für Ärzte wichtigen Behandlungsleitlinie der Einsatz von Kapuzinerkresse und Meerrettich als pflanzliche Behandlungsmöglichkeit empfohlen.. Die Senfölkombination macht auch eine Reduktion des Antibiotikagebrauchs möglich. Damit wird, laut Aussage des Chefarztes der Fachklinik Urologie, Kurpark-Klinik Bad Nauheim, auch die Gefahr der Resistenz reduziert. Als Mitglied des Leitlinien-Gremiums macht sich der
Urologe dafür stark, dass Kapuzinerkresse und Meerrettich in der Neufassung der Leitlinie „unkomplizierte Harnwegsinfektionen“ auch für akute Harnwegsinfektionen berücksichtigt werden, nicht wie bisher nur für häufig wiederkehrende Blasenentzündungen.

Die besorgniserregende Entwicklung von Bakterienresistenzen gegenüber Antibiotika ist eine der größten medizinischen Herausforderungen unserer Zeit. Besonders betroffen von diesem Problem ist der Fachbereich der Urologie. Immer mehr Experten rufen daher zu einem wohl überlegten Einsatz von Antibiotika auf, um diese wichtige Arzneistoffgruppe für ernste und bedrohliche Erkrankungen zu bewahren. Bei unkomplizierten Infektionen, wie zum Beispiel Blasenentzündungen, wird daher geraten , arzneilich wirksame Pflanzenstoffe wie die Senföle einzusetzen.


Die umfangreichen wissenschaftlichen Daten bestätigen das bereits in früheren In-vitro-Untersuchungen nachgewiesene breite antimikrobielle Wirkspektrum der Pflanzenstoffe – sogar gegen antibiotikaresistente Bakterienstämme.
Die Forschungsarbeiten zeigen zudem, dass sich Kapuzinerkresse und
Meerrettich in ihrer Wirkung sogar noch gegenseitig verstärken.
.
Weitere Untersuchungen belegen, dass die Senföle das Anheften von
Bakterien an die Zellen der Blaseninnenwand hemmen und gegen bakterielle Biofilme wirken. Senföle greifen an verschiedenen Punkten im Krankheitsgeschehen an und bieten daher den Vorteil eines umfassenden Behandlungsansatzes.
Sie besitzen vielfältige antibakterielle Effekte und bekämpfen aufgrund
ihrer entzündungshemmendenWirkung auch die schmerzhaften Beschwerden einer Harnwegsinfektion.
Die Wirksamkeit und gute Verträglichkeit der Senföle bei Blasenentzündungen ist in mehreren Studien belegt, ebenso wie ihr Nutzen bei der Therapie von häufig wiederkehrenden Infektionen der Harnwege“,
so Vahlensieck.

Quellen: Bildquelle T. Weidner 

Literatur:

  1. Vahlensieck W., Scheffer K. Unkomplizierte Harnwegsinfektionen – Senföle zeigen Effizienz. Der
    Urologe 1: 52-58 (2021)
  2. Dufour V. et al. The antibacterial properties of isothiocyanates. Microbiology 161: 229-243 (2015)
  3. Romeo I. et al. An overview of their antimicrobial activity against human infections. Molecules 3
    (2017)
  4. Aires A. et al. The antimicrobial effects of glucosinolates and their respective enzymatic hydrolysis
    products on bacteria isolated from the human intestinal tract. Journal of applied Microbiology
    106: 2086-2095 (2009)
  5. Borges A. et al. Antibacterial activity and mode of action of selected glucosinolates hydrolysis
    products against bacterial pathogens. J Food Sci Technol 52 (8): 4737- 48 (2015)
  6. Dias C. et al. Antimicrobial activity of isothiocyanates from cruciferous plants against methicillinresistant Staphylococcus aureus (MRSA). Int. J. Mol. Scji. 15: 19552-19561 (2014)
  7. Conrad A. et al. Broad spectrum antibacterial activity of a mixture of isothiocyanates from nasturtium (Tropaeoli majoris herba) and horseradish (Armoraciae rusticanae radix). Drug Res 63: 65–68
    (2013)
  8. Conrad A. et al. In-vitro-Untersuchungen zur antibakteriellen Wirksamkeit einer Kombination aus
    Kapuzinerkressenkraut (Tropaeoli majoris Herba) und Meerrettichwurzel (Armoraciae rusticanae
    radix), Drug Res 56/12: 842-849 (2006)
  9. Kurepina, N. et al.: Growth-inhibitory activity of natural and synthetic isothiocyanates against representative human microbial pathogens, Journal of applied microbiology 115, 943-954 (2013)
  10. Herz C. et al. Evaluation of an aqueous extract from horseradish root (Armoracia rusticana radix)
    against lipopolysaccharide-induced cellular inflammation reaction. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, Volume 2017, Article ID 1950692 (2017)
  11. Marzocco A. et al. Anti-inflammatory activity of horseradish (Armoracia rusticana) root extracts in
    LPS-stimulated macrophages. Food Func. 6 (12): 3778-88 (2015)
  12. Dey M. et al. In-vitro and in-vivo anti-Inflammatory activity of a seed preparation containing
    phenethylisothiocyanate. Journal of pharmacology and experimental therapeutics 317(1): 326-
    333 (2006)
  13. Tsai J. et al. Suppression of inflammatory mediators by cruciferous vegetable-derives indole-3-carbinole and phenylethylisothiocyanate in lipopolysaccharide-activated macrophages. Mediators
    of Inflammation (2010)
  14. Boyanapalli S.S. et al. Nrf2 knockout attenuates the anti-Inflammatory effects of phenethylIsothiocyanate and curcumin. Chem. Res. Toxicol., 27 (12), pp 2036–2043 (2014)
  15. Cheung K.L. et al. Synergistic effect of combination of phenethylisothiocyanate and sulforaphane
    or curcumin and sulforaphane in the inhibition of inflammation. Pharmaceutical Research, Volume
    26, Issue 1, pp 224–231(2009)
  16. Tran H.T.T. et al. Nasturtium (Indian cress, Tropaeolum majus nanum) dually blocks the COX an LOX
    pathway in primary human immune cells. Phytomedicine 23: 611-620 (2016)
  17. Márton M.R. et al. Determination of bioactive, free isothiocyanates from a glucosinolate-containing phytotherapeutic agent: A pilot study with in vitro models and human intervention. Fitoterapia
    85: 25-34 (2013)
  18. Lee Y.M. et al. Benzyl isothiocyanate exhibits anti-inflammatory effects in murine macrophages
    and in mouse skin. J Mol Med 87: 1251-1261 (2009)
  19. Kaiser S.J. et al. Natural isothiocyanates express antimicrobial activity against developing and mature biofilms of Pseudomonas aeruginosa. Fitoterapia 119: 57-63 (2017)
  20. Ta C.A.K., Arnason J.T. Mini review of phytochemicals and plant taxa with activity as microbial
    biofilm and quorum sensing inhibitors, Molecules 21,29 (2016)
  21. Borges A. et al. Evaluation of the effects of selected phytochemicals on quorum sensing inhibition
    and in vitro cytotoxicity. Biofouling 30, No. 2: 183-195 (2014)
  22. Borges A. et al. Activity of allylisothiocyanate and 2-phenylethylisothiocyanate on motility and biofilm prevention of pathogenic bacteria; in: Worldwide research efforts in the fighting against microbial pathogens, 8-12 (2013)
  23. Marcon J. et al. In vitro efficacy of phytotherapeutics suggested for prevention and therapy of
    urinary tract infections. Infection 47 (6): 937–944 (2019)
  24. Vollmer P. et al. In-vitro anti-adhäsive und anti-inflammatorische Eigenschaften eines hydroalkoholischen Extraktes aus Tropaeolum majus L. Poster-Präsentation beim Jahreskongress 2019 der
    Gesellschaft f. Phytotherapie
  25. S3-Leitlinie unkomplizierte Harnwegsinfektionen – Update 2017 [Interdisziplinäre S3 Leitlinie „Epidemiologie, Diagnostik, Therapie, Prävention und Management unkomplizierter, bakterieller, ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten“, AWMF-Register-Nr. 043/044]
  26. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V., Infektiologie Freiburg (2014) GERMAP2012
  27. Vahlensieck W. et al. Management multiresistenter Erreger in der Urologie. Der Urologe 56 (6):764–
    772 (2017)
  28. Konsensuspapier zum interdisziplinären Experten-Round-Table „Aktualisierte S3-Leitlinie befürwortet
    reduzierten Antibiotika-Einsatz: Pflanzliche Senföle – eine phytotherapeutische Option bei unkomplizierten Harnwegsinfektionen“, 04. Dezember 2018, Frankfurt am Main
  29. Pleschka S. et al. Testing of the antiviral activity of ANGOCIN® Anti-Infekt N mixture on influenza
    virus A/Hamburg/01/09 (H1N1v) replication on MDCK-II-cells and A549-cells via Focus- and HAAssay; Publikation in Vorbereitung
  30. Sprössig M., Schabinski-Stepan M. Einfluss des Wirkstoffes aus der Kapuzinerkresse auf die intracelluläre Virussynthese. Zeitschrift für Hygiene und Infektionskrankheiten 143: 215-222 (1956)
  31. Winter A.G., Rings-Willeke L. Untersuchungen über den Einfluss von Senfölen auf die Vermehrung
    des Influenza-Virus im exembryonierten Hühnerei. Archives of Microbiology 31: 311-318 (1958)
  32. Mutters N. et al. Treating urinary tract infections due to MDR E. coli with Isothiocyanates – a phytotherapeutic alternative to antibiotics? Fitoterapia 129: 237-240 (2018)
  33. Goos K.-H. et al. Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung im
    Vergleich zu anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis. Drug Res 56 (3): 249-
    257 (2006)
  34. Goos K.-H. et al. Aktuelle Untersuchungen und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit
    Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung bei Kindern im Vergleich zu anderen Antibiotika. Drug Res 57 (4): 238-246 (2007)
  35. Albrecht, U. et al. Eine randomisierte, Placebo-kontrollierte Doppelblindstudie eines pflanzlichen
    Arzneimittels aus Kapuzinerkresse und Meerrettich in der Prophylaxe von rezidivierenden Harnwegsinfekten. Curr Med Res Opin 28 (11): 2415-2422 (2007)

Dr. Polwin-Plass Lydia Inhaberin und Chefredakteurin

Als promovierte Journalistin/Publizistin arbeite ich als freie Journalistin und Pressefotografin in Frankfurt am Main und Umgebung. Meine Themenschwerpunkte sind Vertrieb, Marketing, Bildung, Arbeitsmarkt, Kultur und Alternativmedizin. Zu medizinischen Themen konnte ich mir im Laufe der Jahre durch Mitwirkung an medizinischen Projekten und Verfassen zahlreicher Gesundheitsbroschüren viel Wissen und Erfahrung aneignen. Im Frühjahr 2015 gründete sie mein erstes Online Magazin "Metalogy.de" und 2019 folgte "Gesund heute und morgen".