Gesundes Leben
Jiaogulan – das Unsterblichkeitskraut Jiaogulan – das Unsterblichkeitskraut
Jiaogulan – das Unsterblichkeitskraut – in unseren Breiten noch recht unbekannt, aber wer an Krebs erkrankt ist, verbindet mit Jiaogulan meist große Hoffnung. In... Jiaogulan – das Unsterblichkeitskraut

Jiaogulan – das Unsterblichkeitskraut – in unseren Breiten noch recht unbekannt, aber wer an Krebs erkrankt ist, verbindet mit Jiaogulan meist große Hoffnung. In der Onkologie Südostasiens werden die Wirkstoffe dieser dort seit langem hochgeschätzten Dschungelpflanze längst sehr erfolgreich eingesetzt. Der bekannte Maler Jens Rusch hat über die wertvolle Pflanze ein Buch geschrieben, das alle Fragen rund um deren Wirksamkeit und Aufzucht beantwortet.

Im Internet überschlagen sich aktuell positive Erfahrungsberichte und Beiträge über Jiaogulan. Sogar auch in medizinischen Fachzeitschriften werden die wertvollen Eigenschaften der Pflanze immer häufiger thematisiert. In Deutschland ist Komplementärmedizin prinzipiell noch nicht ausreichend anerkannt und Nahrungsergänzungsmittel werden zum Teil immer noch sehr kritisch betrachtet. Auch Jiaogulan ist bislang nur als therapieunterstützend bei integrativen oder ganzheitlich arbeitenden ÄrztInnen bekannt. Aber immer mehr dieser Mediziner lernen das Wunderkraut aus Asien zu schätzen.

2005 brachte der Künstler Jens Rusch, der selbst eine schwere Krebserkrankung überlebt hat, diese segensreiche Pflanze aus Südostasien mit und nutzte sie für seine Eigentherapie. Jens Rusch hat seinen Zungengrundtumor nun bereits seit 19 Jahren überstanden und gilt als „Longtime-Survivor“. „Ich war der erste der diese Pflanze nach Deutschland brachte und habe nach kurzer Zeit festgestellt dass sie in unseren Breiten überleben kann. Auch bei -18° im Winter. Sie stirbt zwar oberirdisch ab, kommt aber im Frühjahr wieder. Ich hab‘ mir dann ein Treibhaus gebaut und mir meine eigenen Medikamente gemacht,“ so Rusch.

Seither sammelte er Erfahrungsberichte von anderen Krebsbetroffenen und baute gemeinsam mit seiner Frau Susanne Rusch in deren Künstlergarten im norddeutschen Brunsbüttel spezielle Gewächshäuser für die Aufzucht von Jiaogulan. Das Paar kultivierte diese kostbare Pflanze durch eine genetisch identische Weitervermehrung zunächst nur für den Eigenbedarf. Bald aber bot es sie auch in ihrem eigenen Online-Shop an.
Damit auch andere den richtigen Umgang mit Jiaogulan und deren Aufzucht erlernen können, hat Jens Rusch das Buch: Jiaogulan –
Das Sachbuch über das Unsterblichkeitskraut
herausgebracht.

Dazu Rusch: „Mir hat Jiaogulan solch gute Dienste geleistet. Ich möchte, dass auch andere von ihr profitieren können und wünsche mir, dass die wertvollen Eigenschaften der Pflanze, vor allem in der Krebstherapie, auch in unseren Breiten bald die Bekanntheit erlangt, die sie verdient.“

Jiaogulan wird hauptsächlich als Tee genossen. Dazu Jens: „Ich trinke seit vielen Jahren täglich mehrere Gläser Jiaogulan-Tee, er zählt mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsgetränken. Ich bin normalerweise sehr skeptisch gegen alternative Heilmethoden, aber ich halte auch Vorträge zum Thema Komplementärmedizin. Auf Facebook habe ich eine Gruppe mit über 6000 Leuten, überwiegend Krebspatienten, eine Art Selbsthilfegruppe.“

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Jiaogulan und was sie können
Saponine
Der Gesamtsaponingehalt in den Blättern soll etwa 7% betragen. Weiterhin konnten neben weit verbreiteten Flavonoiden (Rutin, Quercetin) auch ungewöhnliche Flavonoide (Ombuosid, Yixingensin) nachgewiesen werden, wobei der Gesamtgehalt an Flavonoiden mit etwa 5% angegeben wird. Neben essenziellen Aminosäuren, Vitaminen und Spurenelementen (Zn, Mg, Fe), denen ebenfalls eine Beteiligung an den beobachteten pharmakologischen Wirkungen zugeschrieben wird, konnte jetzt auch ein Polysaccharid mit immunstimulierender Wirkung identifiziert werden.

Antioxidantien
Antioxidantien haben eine große physiologische Bedeutung durch ihre Wirkung als Radikalfänger. Sie inaktivieren im Organismus reaktive Sauerstoffspezies (ROS), deren übermäßiges Vorkommen zu oxidativem Stress führt, der in Zusammenhang mit dem Alterungsprozess und der Entstehung einer Reihe von Krankheiten gebracht wird.


Adaptogene
Adaptogene sind die wichtigsten Wirkstoffe des Jiaogulan-Tees. Sie gelten in der Alternativmedizin als vobeugend gegen Erkrankungen, die durch Stress verursacht werden und sollen das Immunsystem stärken.

Gypenoside
Gypenosid XLIX hemmt die durch Zytokine initiierte Synthese des Adhäsionsmoleküls VCAM-1 in menschlichen Endothelzellen (VCAM-1 ist u. a. an chronischen Entzün-dungen, Krebs und Arteriosklerose beteiligt). Bei menschlichen Krebszellen induzierten Gypenoside eine Apoptose über Mitochondrien abhängige Stoffwechselwege und die Aktivierung des Enzyms Caspase 3. Im Tierversuch zeigten Gypenoside eine neuroprotektive Wirkung.

Über Jens Rusch

Jens Rusch ist nicht nur bekannt als Maler, er ist der Initiator des größten Charity-Events Norddeutschlands: „Wattolümpiade“, mit deren Erlös Strukturen für eine verbesserte Patientenautonomie und Palliativ-Einrichtungen aufgebaut werden. Dazu gehören im Rahmen seiner Initiative STARK gegen KREBS und der Initiative LAUTSTARK gegen KREBS, die er zusammen mit den Veranstaltern des Wacken Open Air ins Leben gerufen hatte, auch die jährlichen Krebsinformationstage. Rusch ist auch der Mit-Initiator des Krebsberatungszentrums Westküste. Der onkologische Arbeitskreis der Westküstenkliniken hat ihn 2019 zum Ehrenmitglied ernannt.

Quellen:

Yeo J, et al. Potential hypoglycemic effect of an ethanol extract of Gynostemma penta-phyllum in C57BL/KsJ-db/db mice. J Med Food 2008;11: 709–716.

Website Jens Rusch: https://www.jiaogulan-rusch.com/

Huang W C, et al. Extract of Gynostemma pentaphyllum enhanced the production of antibodies and cytokines in mice. Yakugaku Zasshi 2007;27:889–896.

Shang L, et al. Gypenosides protect primary cultures of rat cortical cells against oxida-tive neurotoxicity. Brain Res 2006;1102(1):163–174.

Chen J C, et al. Gypenosides induced apoptosis in human colon cancer cells through the mitochondria-dependent pathways and activation of caspase-3. Anticancer Res 2006; 26(6B):4313–4326.

Bildquellen / Pressebilder: Jens Rusch

Dr. Polwin-Plass Lydia

Dr. Polwin-Plass Lydia Inhaberin und Chefredakteurin

Als promovierte Journalistin/Publizistin arbeite ich als freie Journalistin und Pressefotografin in Frankfurt am Main und Umgebung. Meine Themenschwerpunkte sind Vertrieb, Marketing, Bildung, Arbeitsmarkt, Kultur und Alternativmedizin. Zu medizinischen Themen konnte ich mir im Laufe der Jahre durch Mitwirkung an medizinischen Projekten und Verfassen zahlreicher Gesundheitsbroschüren viel Wissen und Erfahrung aneignen. Im Frühjahr 2015 gründete sie mein erstes Online Magazin "Metalogy.de" und 2019 folgte "Gesund heute und morgen".